Navigation Menu+

Neujahrsbrot für eine Challenge

Gepostet am Jan 28, 2017 von in Brot | Keine Kommentare

Um an einer Challenge in der Facebook-Gruppe "Breadmania" teilzunehmen, brauche ich erst mal einen funktionstüchtigen Weizensauerteig. Ich habe also das Madre di Lugano angesetzt mit Weizenmehl. Auf dem Backplan stand das Neujahrsbrot von Plötzblog. Für dieses Brot setzt man eine Sauerteig an, welcher 6h Zeit hat, um anzuspringen. Das hat meiner ganz prima gemacht. Dann muss halbstündlich gestreckt und gefalten werden.

Zu guter Letzt wird der Topf und der Ofen auf 250°C gebracht und ein hübsches Brot geformt, welches noch mal in die Stückgare kommt. Ich musste mir mit einer Schüssel aushelfen, weil mein Gärkörbchen schon mit einem anderen Brot im Kühlschrank ausharrte. Das raustransportieren aus meiner Schüssel in den Topf ging reichlich schief, so dass ich schon zweifelte, ob das was werden kann. Umso überraschter war ich dann, als ich den Deckel gelüftet habe. Was für ein tolles Brot, hört ihr es knistern?

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.