Navigation Menu+

Geochache „Eichelhäher“

Eichelhäher

Ein kleiner traditioneller Cache, der einem die Natur etwas näher bringen soll. Er wurde in einem kleinen Waldstück versteckt, welches Nahe am Wasserschutzgebiet liegt. In diesem kleinen Wald tummeln sich von winzig kleinen Insekten bis zu wunderschönen Rehen alle möglichen Tierarten. Wenn man aufmerksam ist, bekommt sicher auch einen Eichelhäher zu Gesicht. 

"Der Alarmruf ist ein lautes, raues und charakteristisches Rätschen. Der üblichere Ruf ist dchää-dchää und bisweilen ist ein bussardartiges, reines piüü zu vernehmen. Der Gesang ist leise schwätzend. Der Eichelhäher ist in der Lage, Stimmen anderer Vögel oder Geräusche nachzuahmen." (Quelle: Wikipedia) Die sogenannte Polizei des Waldes hat noch ganz andere Aufgaben, als das Warnen der Waldbewohner vor Gefahr: "Durch seine Vorratshaltung und die unvollständige Nutzung dieser Depots sorgt der Eichelhäher für die Ausbreitung zahlreicher Baumarten, in Mitteleuropa betrifft das vor allem Stiel- und Traubeneiche, aber auch Buchen undHasel. Solche durch Eichelhäher begründeten Baumbestände werden in der Forstwirtschaft als Hähersaaten bezeichnet." (Quelle Wikipedia)

Dies ist mein erster Geochache, ich bin über jeden Verbesserungshinweis sehr dankbar.

Die Erstausstattung des Caches:

- 1 Bleibstift (zum Verbleib im Cache)

- 1 Logbuch (zum Verbleib im Cache)

- 1 Radiergummi in Form einer Erdnuss

- 1 Plastikspringfrosch

- 1 kleiner Holztannenbaum

- diverse Aufkleber von Tieren aus dem Wald

Bitte seid fair beim Handeln.

Das Waldsttück, welches an die Kiefernstraße grenzt, ist ein Wasserschutzgebiet, welches von einem Zaun umzäunt ist. Ihr dürft und müßt diesen Zaun NICHT überwinden, um an den Cache zu gelangen. 

Bitte fahrt auf der Kiefernstraße die vorgegebenen 30. Wartet mit dem Suchen bis kein Muggle in Sicht ist. Bitte laßt den Cache an seinem Standort.

blog_SAM_1708

blog_SAM_1710